Erzählperspektive

Einleitung

In jedem literarischen Text gibt es einen Erzähler, der uns durch die Handlung führt. Es handelt sich um eine Stimme, die die Ereignisse wiedergibt und verschiedene Persektiven einnehmen kann. Je nachdem, wie viel der Erzähler über die Protagonisten und die Erzählung weiß, also aus welcher Erzählperspektive er berichtet, unterscheidet man im Englischen zwei Erzähler-Typen.

First person narrator

Erzähler spricht in der 1. Person

Der Erzähler ist am Geschehen beteiligt und erzählt die Geschichte aus seiner Sicht (I) – deshalb spricht man bei dieser Erzählperspektive vom Ich-Erzähler. Es handelt sich um eine begrenzte Erzählweise, da der Leser nur das erfährt, was der Erzähler selbst erlebt (subjective point of view). Diese Erzählperspektive zieht den Leser jedoch oft stärker in den Bann der Geschichte, weil persönliche Erlebnisse, Erfahrungen und Geheimnisse mit ihm geteilt werden.

Beispiel:
I still could’t believe it. Lisa really was pregnant and hadn’t told me anything about it. I didn’t know how the band could go on. After all, nobody becomes a famous rock star with a baby on the stage.

Beispiel aus der Literatur: The Catcher in the Rye von J. D. Salinger

Third person narrators

Bei dieser Erzählperspektive spricht der Erzähler in der 3. Person (he/she). Man unterscheidet im Englischen zwischen drei Perspektiven.

Third person, subjective point of view (personaler Erzähler)

Erzähler spricht in der 3. Person – subjektive Erzählweise

Der Erzähler ist nicht direkt am Geschehen beteiligt und berichtet aus der Perspektive einer Figur – deshalb spricht man bei dieser Erzählperspektive vom personalen Erzähler. Der Leser erfährt nur, was der Protagonist fühlt und denkt, während Informationen über andere Figuren lediglich bekannt werden, wenn sie dem Protagonisten mitgeteilt werden. Der personale Erzähler kann auch die Perspektive wechseln und aus der Sicht anderer an der Handlung beteiligter Personen berichten. In diesem Fall spricht man von einem personalen Erzähler mit Multiperspektive.

Beispiel:
He had already called her a thousand times but she just didn’t answer. Where was she? He was really worried and could not understand her disappearance. So he decided to look for her.

Beispiel aus der Literatur: Oliver Twist von Charles Dickens.

Third person, objective point of view (neutraler Erzähler)

Erzähler spricht in der 3. Person – objektive Erzählweise

Der Erzähler gewährt dem Leser keinen Einblick in die Gedanken und Gefühle der teilnehmenden Figuren – deshalb spricht man bei dieser Erzählperspektive vom neutralen Erzähler. Er gibt keine Kommentare oder Wertungen über Handlung und Figuren ab. Es wird lediglich geschildert, was von außen wahrnehmbar ist. Oft werden Dialoge wiedergegeben ohne zu erklären, was in den Figuren vorgeht. Der Leser kann dies lediglich von den geschilderten Vorgängen ableiten.

Beispiel:
He entered the room and slammed the door behind him. “Stop telling me what to do all the time!” Laura left the room without answering.

Beispiel aus der Literatur: Hills like White Elephants von Ernest Hemingway.

Third person, omniscient point of view (auktorialer Erzähler)

Erzähler spricht in der 3. Person – allwissende Erzählweise

Der Erzähler ist über alle Fakten der fiktiven Welt, von der er berichtet, informiert – deshalb spricht man bei dieser Erzählperspektive vom auktorialen oder allwissenden Erzähler. Er hat Einsicht in die Gedanken, Gefühle, Meinungen und Zusammenhänge aller handelnden Figuren. Er weiß also alles über das, was sie miteinander verbindet, sowie alles über ihre Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Der allwissende Erzähler kann sich innerhalb der Handlung in Raum und Zeit bewegen. So erfährt der Leser mehr über die Handlung als die handelnden Figuren.

Beispiel:
He was walking down the street thinking about his dog Poppy. It broke his heart to see her so sick and he hoped that she would get better soon. He did’t yet know that Poppy was already better, running happily around the garden.

Beispiel aus der Literatur: Brave New World von Aldous Huxley oder Harry Potter von J. K. Rowling

Kommentare anzeigen »

Schreibe einen Kommentar